Marketing für deinen Verein: In 5 Schritten zur neuen Vereinshomepage

Marketing für deinen Verein: In 5 Schritten zur neuen Vereinshomepage

Marketing für deinen Verein: In 5 Schritten zur neuen Webseite In diesem Blogartikel erhältst du eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein gemeinsames Webprojekt und was du dazu beitragen kannst, um deine Vereinsseite wirklich gut zu machen.

Warum der Schutz Ihrer Webseite so wichtig ist!

Warum der Schutz Ihrer Webseite so wichtig ist!

Stellen Sie sich vor, Sie wollen ein neues Auto kaufen. Es gibt eine favorisierte Marke, ein Model und Farbe, Ausstattung und Motorisierung sind dann auch schon definiert. Jetzt mal Hand aufs Herz! Beeinflusst Sie bei der Kaufentscheidung die Art der Wegfahrsperre, der Typ der Sicherheitsgurte oder die verbaute Technik für die vordere und hintere Knautschzone? Ich schätzte mal nein! Warum auch, ist doch alles Standard, werden Sie denken, das Model ist zugelassen und damit sicher! Noch mal Hand aufs Herz! Würden Sie das Auto auch dann kaufen, wenn es weder Wegfahrsperre noch Sicherheitsgurte hätte und der Hersteller das Fahrzeug, wie früher üblich, mit steifer Karosserie konstruiert hätte? Ich schätze mal nein! Auch für Webseiten gibt es auch Sicherheitsstandards, um deren Einsatz Sie sich allerdings selbst kümmern müssen. “Das Gefühl der Sicherheit ist ein guter Nährboden für den Irrtum.” Hans Ulrich Bänziger, Schweizer Psychologe Und wie beim Auto, so sind es auch bei einer gut geschützen Webseite die unsichtbaren Komponenten  die hier Sicherheit bringen. Diese lassen sich in die folgenden 3 Kategorien einteilen: Zugangsicherheit Backup und Updates Web Application Firewall Zugangssicherheit Die Zugangssicherheit betrifft den Zugang zu Ihrem Content Management System, also der Software, mit der Sie die Inhalte Ihrer Webseite wie Texte, Bilder und Medien gestalten und die Datenbank, in der Inhalte und Konfigurationsparameter abgespeichert sind. Wählen Sie einen sicheren Benutzernamen und ein sicheres Passwort. Nutzen Sie die 2-Faktor Authentifizierung. Beschränken Sie den Zugang zum Backend. Führen Sie eine strikte Verwaltung der Benutzerberechtigungen ein. Nutzen Sie einen sicheren SFTP-Zugang zum Workspace. Backups und Updates Regelmäßige Backups schützen Sie vor dem schlimmsten aller Szenarios, dem Komplettverlust Ihrer Daten und Inhalte. Das aktualisieren aller Softwarekomponenten wenn erforderlich bringt Sicherheit und Stabilität in die Funktionalität. Führen Sie regelmäßig Datensicherungen durch. Halten Sie das Content Management System immer aktuell. Verwenden Sie nur vertrauenswürdige Erweiterungen. Verwenden Sie die neueste mit dem CMS kompatible PHP-Version. Verwenden Sie ein gültiges SSL Zertifikat für Front- und Backend. Web Application Firewall Eine Web Application Firewall verhindert den Zugriff von Hackern auf Ihre Webseite. Vielleicht werden Sie sich hier denken, warum sollte gerade meine Webseite das Ziel von Hackern sein? Nun, Kriminellen geht es unter anderem oft darum fremde Webseiten zu nutzen um hier Schadsoftware zu installieren, die dann z.B. Spam-Mails in Ihrem Namen und mit Ihrer Mailadresse die Welt versendet. Und das wollen Sie sicherlich nicht. Verwenden Sie ein sicheres SSL Zertifikat. Verwenden Sie sog. HTTP Security Header. Verwenden Sie eine Web-Firewall. Hosten Sie Ihre Webseite bei einem renommierten Hosting-Partner. Einrichtung und Wartung Der Schutz Ihrer Webseite mit allen hier beschriebenen Merkmalen gehört zur Grundausstattung Ihrer Webseite und darf nicht vernachläßigt werden. Lesen Sie hierzu auch unsere Leistungsbeschreibung. Mit der Durchführung eines guten Webdesign-Projektes wird man Ihnen nach der Veröffentlichung Ihrer neuen Webseite ein Angebot zur Wartung machen. Nehmen Sie das Angebot an, denn der Schutz Ihrer Webseite wie hier beschrieben ist eine dauerhafte Aufgabe. Diese Aufgabe  zu vernachlässigen stellt ein dauerhaftes Risiko dar. Interesse geweckt? Wir freuen uns auf ein Gespräch!

Woran Sie ein gutes Webdesign-Projekt erkennen!

Woran Sie ein gutes Webdesign-Projekt erkennen!

Webdesigner gibt es viele und so kann jeder, der über entsprechende technische Kenntnisse verfügt seine Leistungen anbieten. Gute Webdesigner sind die Ausnahme. Bei ihnen ist das Beherrschen der Technologie nur Mittel zum Zweck. Ein gutes Webdesign-Projekt erfordert ein strukturiertes und zielorientiertes Vorgehen, welches darauf ausgerichtet ist, das Ergebnis der finanziellen Investition messbar zu machen. “Jede Investition ist ein Vertrauensvorschuss.” Georg-Wilhelm Exler Wenn Sie in Informationstechnologie investieren - denn genau das ist es, was Sie planen, wenn Sie über eine neue Webseite nachdenken - dann verfolgen Sie damit ein geschäftliches Ziel und einen Zweck. Sei es, dass man sich vom Wettbewerb abheben möchte, sei es, dass sich das Geschäftsmodell geändert hat. Es gibt immer einen guten Grund! Und ein guter Webdesigner wird die Zielsetzung seines Kunden verstehen, das Handeln daran ausrichten und den Kunden bei der Umsetzung und Einführung beraten und begleiten. Merkmale, an denen Sie einen gutes Webdesign-Projekt erkennen. Man hört Ihnen zu! Man versteht Ihre Motivation! Sie werden kreativ inspiriert! Sie können informiert entscheiden! Sie werden aktiv eingebunden! Sie verbessern kontinuierlich! Man hört Ihnen zu! Ein guter Webdesigner hört zu und hinterfragt die Motivation des potenziellen Auftraggebers. Dabei gilt es die geschäftlichen Faktoren (Business Driver) zu identifizieren, die zum Handeln antreiben. Das können Makrofaktoren sein, die außerhalb der individuellen Einflussmöglichkeit liegen (z.B. Gesetzesänderungen), industrie- oder branchenspezifische Faktoren (z.B. neue Marktteilnehmer) oder organisationsspezifische wie die Einführung neuer Prozesse, Produkte oder Dienstleistungen (z.B. Click-to-Collect). Es kann auch eine Kombination aus mehreren Faktoren sein. Was immer es ist, es treibt zum Handeln, erfordert eine finanzielle Investition und verfolgt geschäftliche Ziele. Ein gutes Webdesign-Projekt beginnt mit der Definition der Ziele. Man versteht Ihre Ausgangsposition! Ein guter Webdesigner wird verstehen wie eine Organisation aktuell agiert und geschäftlich operiert. Dazu gehört der gesamtheitliche Blick auf Mitarbeiter, Prozesse, Informationen und eingesetzte Technologie. Das ist deshalb wichtig, weil eine neue Webseite einen oder mehrere Bereiche beeinflussen wird. Mitarbeiter müssen z.B. in ein neues Content-Management System eingearbeitet werden. Produktdaten müssen migriert werden oder Schnittstellen zu bestehenden Systemen sind zu entwickeln. Ein gutes Webdesign-Projekt versteht die aktuellen Rahmenbedingungen und damit die Ausgangsposition für die Zielerreichung. Sie werden kreativ inspiriert! Ein guter Webdesigner ist in der Lage den Kunden mit passenden Lösungen zur Erreichung der strategischen Ziele zu inspirieren. Dazu gehören geeignete Marketing,- Vertriebs- und Service-Funktionen sowie individuelle industrie- oder branchenspezifische Bausteine. Eine weitere wichtige Aufgabe im Rahmen der Inspiration ist die Definition geeigneter Farben und passender Schriftarten für die neue Webseite. Gibt es bereits eine Corporate Identity wird diese berücksichtigt. Gibt es Raum zur Kreativität, dann wird dieser genutzt. Ein erste rechtliche und IT-sicherheitsrelevante Einschätzung rundet das Bild ab. Ein gutes Webdesign-Projekt inspiriert den Auftraggeber mit kreativen und innovativen Vorschlägen zur rechtssicheren Erreichung der gesetzten Ziele. Sie können gut informiert entscheiden! Nachdem die Ausgangslage erkannt, das Ziel definiert und die Optionen zur Zielerreichung visualisiert sind, gilt es zu entscheiden, wie der Weg zur Umsetzung beschritten werden soll. Hier bieten sich die beiden Optionen der Umsetzung in einem Projekt oder in mehreren Teilschritten. Für beide Vorgehen gibt es Vor- und Nachteile, wobei die Mehrzahl der Kunden heute ein schrittweises Vorgehen bevorzugt. Dabei ist zu berücksichtigen ob und wenn ja, welche Prioritäten erkannt und vereinbart wurden und welche organisatorischen und technischen Abhängigkeiten ggf. gegeben sind. Ein gutes Webdesign-Projekt bewertet Optionen und verschafft dem Auftraggeber eine verlässliche Grundlage für die Entscheidungsfindung zur Umsetzung. Sie werden aktiv eingebunden! Die Umsetzung eines Webdesign-Projektes erfordert zuallererst eine gute Organisation. Es gilt Mitarbeiter zu planen (Entwickler, Designer, Grafiker), Zulieferungen zu berücksichtigen (Logo, Texte, Bilder) und Risiken zu vermeiden (Rechtssicherheit, Datenschutz). Ein guter Webdesigner erstellt einen umfassenden und belastbaren Projektplan, der alle am Projekt beteiligten Parteien berücksichtigt. Auf Basis des vereinbarten Projektplans erfolgt dann die technische Implementierung der neuen Webseite. Hier ist es wichtig den Kunden aktiv einzubinden und Fortschritte in der Entstehung zu visualisieren. Ein umfassender Test aller Funktionen vor der Inbetriebnahme gibt weitere Sicherheit für den erfolgreichen Betrieb und die Leistungsfähigkeit. Ein gutes Webdesign-Projekt ist transparent im Vorgehen und bindet den Auftraggeber aktiv in die Umsetzung und Inbetriebnahme ein. Sie verbessern kontinuierlich! Mit der Inbetriebnahme der neuen Webseite beginnt der Prozess der permanenten Weiterentwicklung. Inhalte müssen aktuell gehalten werden (z.B. Bilder und Texte). Das Besucherverhalten muss analysiert werden (z.B. Google Analytics). Neue Produkte und Dienstleistungen müssen aufgenommen werden und technische Software-Komponenten sind auf dem aktuellen Stand zu halten. Ein gutes Webdesign-Projekt richtet den Blick auf die Zeit nach dem Go-Live und macht die neue Webseite zu einem tragenden Baustein in der Unternehmensdarstellung und Unternehmenskommunikation. Interesse geweckt? Wir freuen uns auf ein Gespräch!

Die neue Webseite ist live - Was nun?

Die neue Webseite ist live - Was nun?

Herzlichen Glückwunsch! Ihre neue Webseite ist live und kann von Ihren Kunden, Interessenten und sonstigen Besuchern aufgerufen und benutzt werden. Dabei haben Sie im Sie gerade beendeten Projekt zur Umsetzung an alles gedacht! Menüführung, Bilder und Texte repräsentieren Ihr Unternehmen, für Google und Co. Ist alles optimiert und die Darstellung auf allen Endgeräten realisiert. Alles ist perfekt, jetzt muss die Seite nur noch die strategischen Ziele erfüllen, die zu Beginn des Projektes hoffentlich definiert wurden und die Investition erst sinnvoll gemacht haben. Wenn Sie sich jetzt zurücklehnen und denken, Sie können sich auf dem Erreichten ausruhen, dann machen Sie einen Fehler! “Nach jedem vollendeten Werk ausruh'n, o schönster Gedanke,jeder begehrt es, doch wie selten gewährt es das Glück.” Arthur Fitger Gerade für Unternehmen sind Webseiten oft mehr als eine schöne Visitenkarte. Sie sind Marketinginstrument, dienen der Kundenakquise, dem Vertrieb und dem Service. Damit werden oder sind Webseiten wichtige Bausteine in einem Geschäftsmodell und Geschäftsmodelle unterliegen ständiger Anpassung an innere und äußere Entwicklungen. Ihre Webseite muss diese Änderungen zumindest mittragen. Im besseren Fall aber kann sie auch ein Motor für Veränderungen sein. Wir können 3 Kernbereiche definieren, die Einfluss auf etablierte Geschäftsmodelle haben: Makroentwicklungen Mikroentwicklungen Unternehmensinterne Entwicklungen Makroentwicklungen Das können Ereignisse sein, die man als „höhere Gewalt“ bezeichnen kann (z.B. eine ausgelöste Pandemie) oder aber auch Gesetzesänderungen auf nationaler oder internationaler Ebene (z.B. Einführung der DSGVO). Grundsätzlich gilt hier, dass ein Unternehmen diese Ereignisse nicht beeinflussen kann, diese aber mit großer Wahrscheinlichkeit Einfluss auf das Geschäftsmodell haben und eine Reaktion erfordern. Mikroentwicklungen Hierzu gehören Trends, Ereignisse und Entwicklungen im Markt- oder Industriesegment. Das ist z.B. der Trend zum Onlinehandel, der vielen Branchen vor Herausforderungen stellt. Das kann aber auch der Eintritt von neuen Marktteilnehmern sein. So hatte und hat das US-amerikanische Unternehmen "Uber" eine starken Einfluss auf die Geschäftsentwicklung im Taxigewerbe und Unternehmen wie "Delivery Hero" auf den Markt von Online-Bestellungen für Essen. Ob ein Unternehmen hier aktiv wird der nicht ist durch die Chefetage zu bewerten und zu entscheiden. Unternehmensinterne Entwicklungen Dies betrifft alle Bereiche im Unternehmen und die Entwicklungen sind vielfältiger Natur. Sei es eine veraltetet IT-Landschaft, umständliche Abläufe oder ein veraltetes Wissen bei den Mitarbeitern. Alles rund um Systeme, Prozesse und Mitarbeiter unterliegt einen steten Verbesserungswillen. Auch hier ist es an der Unternehmensführung zu bewerten, wie mit der Situation umgegangen werden muss.. Ihre neue Webseite ist live – Von nun an heißt es „innovativ“ sein! Das Zauberwort heißt „Innovation“! Gemeint ist eine kontinuierliche Verbesserung von Systemen, Prozessen und Personen. “Innovation ist keine Garantie gegen das Scheitern, aber ohne Innovation ist das Scheitern garantiert.” Stefan R. Munz (*1961), Produkt- und Organisationsentwickler Der Prozess der Innovation beginnt spätestens mit dem Go-Live auch für Ihre Webseite. Vor allem dann, wenn sie wichtiger Baustein Ihrer Marketing-, Vertriebs- und/oder Servicestrategie ist. Innovation beinhaltet ein vorausschauendes Handeln. Nehmen Sie sich regelmäßig mit Ihrem beratenen Webdesigner etwas Zeit und betrachten Sie den Markt in dem Sie tätig sind und die Region in der Sie Ihre Dienstleistungen und Produkte anbieten. Ihr Webdesigner kennt die technologischen Entwicklungen und ergänzt damit den gesamtheitlichen Blick auf neue Chancen für Ihre Organisation. Interesse geweckt? Wir freuen uns auf ein Gespräch!

Was eine gute Webseite heute leisten muss

Was eine gute Webseite heute leisten muss

Zu Beginn des Internets waren Webseiten einfach gestaltet. Webseiten für Unternehmen, Vereine und Verwaltungen wurden prim#r gestaltet um Kontaktmöglichkeiten aufzulisten. Das hat sich grundlegend geändert. Heute sind gut gestaltete Webseiten wichtige Bausteine in der Unternehmenskommunikation sowie im Marketing, Vertrieb und Service. Für Non-Profit Organisationen wie Schulen, Verwaltungen, Vereine, Verbände, Genossenschaften und sonstige Interessenvertretungen dienen sie der Selbstdarstellung und Mitgliederwerbung, der Informationsverteilung und nicht zu vergessen dem Fundraising, also dem Sammeln von Spendengeldern. Eine Organisation ohne Webseite ist heute nicht existent!. “Wer im Internet nicht zu finden ist, erweckt den Verdacht, er habe gar nicht existiert.” Ernst Probst, Publizist Aus dieser Entwicklung heraus haben sich neue Berufsbilder, neue Technologien und neue Rechtsvorschriften wie die DSGVO entwickelt. Bei den Berufen gibt es jetzt Webdesigner, Webmaster, Webarchitekten und selbst Influencer gilt heute als Berufsbezeichnung. Bei den Technologien haben sich vor allem sog. Content-Management-System (CMS) wie Joomla! und WordPress als fest Größe bei der Gestaltung von Webauftritten durchgesetzt. In ihrem Schlepptau gibt es eine Vielzahl von vorgefertigten Softwarebausteinen, sog. Extension, die von freiberuflichen Entwicklern oder Firmen angeboten werden und die die Grundfunktionen des CMS vielfach sinnvoll ergänzen. neue Berufsbilder neue Technologien neue Rechtsvorschriften Gute Webseiten müssen heute Alleskönner sein und ganzheitlich Marketing, Vertrieb, Verkauf und Service unterstützen. Sie müssen dabei gut aussehen, anwenderfreundlich sein, den Besucher binden und ganz wie im wirklichen Leben ein Erlebnis bieten. Daraus ergeben sich rechtliche Vorschriften, die vom Seitenbetreiber einzuhalten sind! So muss immer, wenn eine Webseite geschäftlichen Zwecken dient ein Impressum vorhanden sein. Mit den Informationen aus dem Impressum wissen Besucher und Kunden wer die Webseite betreibt und somit, mit wem sie es zu tun haben. Daten sind das Gold des Internetzeitalters. Bei einem Besuch einer Webseite und natürlich bei einem Kauf von Leistungen über eine Webseite werden digitale Spuren erzeugt und hinterlassen. In der Datenschutzerklärung beschreibt der Betreiber einer Webseite welche Daten gesammelt und wie diese verarbeitet werden. Geschäftlich genutzte Webseiten ohne Impressum und Datenschutzerklärung können problemlos abgemahnt werden.

Image

Hochhäuser Webdesign

Birkenstr. 84
26810 Westoverledingen
+49 4955 9867 214
+49 173 280 38 68